Freitag, 21. Januar 2011

Häkelmützenwahn(sinn)



Man kann ja nicht nur Badebomben basteln. Mindestens genauso wichtig wie ein gutes Bad sind warme Öhrkes. Und es ist rattenkalt da draußen!

Es wurden also die Garnvorräte durchforstet und im Netz nach einer geeigneten Anleitung gesucht. Fündig geworden bin ich dort. Natürlich stimmte die Maschenprobe meiner Garne nicht mit der angegebenen überein, so dass ich die Zu- und Abnahmen anpassen musste.

Ich bin von dem Modell so begeistert, dass sicher noch weitere Mützen folgen werden :-)

Kommentare:

  1. Hallo mama-niki,
    Deine Häkelmützen sind sehr schön geworden. Gratuliere!

    Ja, die Anleitungen von D..... sind einfach klasse. Dort schaue ich auch immer wieder vorbei.

    Liebe Grüße

    Caroline

    AntwortenLöschen
  2. Oh, die finde ich auch schick. Besonders die in den dunklen Tönen, genau meine Farben.
    Häkeln habe ich früher viel lieber gemocht als Stricken. Vor einem Jahr musste ich einer Bekannten Häkeln beibringen und ich war erstaunt, was nach 25 Jahren Häkelabstinenz noch alles vorhanden war an Kenntnissen. Ich konnte immer noch alles von damals. Häkeln ist also wie Schwimmen oder Fahrradfahren, man verlernt es nicht.
    Dummerweise stehen mir Mützen leider gar nicht, sonst hätte ich glatt nachgelegt und auch eine gehäkelt. Ich bin mehr der Hut-Typ. Je größer, desto Ascot!

    AntwortenLöschen
  3. Hübsch - und die Präsentation ist auch mal ne Idee. =)

    AntwortenLöschen
  4. Also wenn ich mit Mütze nicht so oberbescheuert aussehen würde, würde ich glatt versuchen Dir eine abzuschwatzen! Sind toll geworden.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. *lach* Die "Präsentation" ist 'ne Notlösung: Luftballon aufgepustet, in Messbecher geklemmt und Stoff drumgewickelt. Mein Konterfei wollte ich euch nicht zumuten. Ich sehe mit Mütze nämlich auch oberbescheuert aus. Nur macht mir das in meinem Alter nix mehr. Solange Schatzi sagt: "Siehst aber süß aus damit.", ist alles in Ordnung *g*

    AntwortenLöschen