Dienstag, 1. März 2011

Ein Ei in geheimer Mission - Trichterseife



Die liebe Dörte hat mich mit ihrer wunderschönen freihandgetrichterten Tonerden-Seife angesteckt - wie könnt's auch anders sein!
Der Divi musste befüllt werden mit folgendem Rezept:

110 g Kokosöl
150 g Palmkernöl
75 g Kakaobutter
190 g Mandelöl
190 g Rapsöl
40 g Rizinusöl

10 % Überfettung
30 % Flüssigkeit für die Lauge (dest. Wasser und NaOH 1:1; restliche Menge als Schafmilchjoghurt in den Seifenleim)

1 Ei (mit dem Joghurt verrührt) in den Seifenleim

Beduftet mit 20 g ätherische Ölmischung (Melisse indicum, amerikanische Zeder, Patchouli)
Gefärbt mit Titandioxid, DC Brilliantrosa und DC Blaugrün

Leider blieb der Leim nicht so lange so dünnflüssig wie ich es mir gewünscht hätte. Statt eingießen war es mehr ein Einplatschen in die Form. So wurden es eben nicht ganz so feine Schichten *hüstel*.
Hat aber auch so 'was - für meine Erste getrichterte bin ich recht zufrieden.

Kommentare:

  1. Ei in geheimer Mission - ich dachte Du spielst auf die Form der getrichterten Seife an, ähem, bis ich gelesen habe, Du hast ein Ei in den Seifenleim gegeben. Hat das eine besondere Pflegewirkung? Schöne,kräftige Farben, wirken fröhlich.
    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Die Farben sind toll und der Trichterversuch ist gelungen. Das mit dem Ei interessiert mich auch.
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  3. haste sehr schön gemacht, auch wenn die Kringel nicht soooo fein sind, sieht es richtig toll aus, so frisch, wie der Frühling persönlich.
    Bei meiner hab ich extra den Wasserteil um gut 10% erhöht, damit es lange richtig plätscherig bleibt, mit viel Olive ist auch gut.

    liebe Grüße
    Dörte, die auch gleich wieder Trichtern ohne Trichter möchte

    AntwortenLöschen
  4. Danke Dörte, für das nette Kompliment. Aber das geht bestimmt noch besser *g*

    Wegen der Sache mit dem Ei:
    im Naturseifenforum geht das "Gerücht" um, Ei in Seife ist schaumförderd. Und alles was nur verdachtsweise der Schaumquantität und -qualität förderlich sein könnte, das muss ich ausprobieren *g*
    Zudem ist doch im Eigelb jede Menge Lecithin und darüber habe ich im Seifenhirnhinterstübchen abgespeichert: ist gut für die Haut weil barrierestärkend und feuchtigkeitsspendend - oder so.
    Ob da aber ein Ei in der Seife viel bringt?

    AntwortenLöschen
  5. Zu dem Lecithin fällt mir ein, dass ich irgendwo im Beautykosmos gelesen habe, dass jemand Lecithingranulat (dam vom DM) in seinen Seifen verwendet....
    Interessant.. und das mit dem Ei auch. Vllt. probiere ich das auch mal aus. Schaum ist mir nämlich auch relativ wichtig.
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  6. Klasse dieht deine Trichterseife aus. Ich hab mich das noch nicht getraut.
    Ich siede fast nur noch Seife mit Ziegenmilch. Das ergibt einen supertollen cremigen, feinporigen Schaum.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen