Donnerstag, 10. März 2011

Ein Schwung Seifenablagen aus Speckstein


Der Kellerkälte und klammen Fingern getrotzt - die Raspelsucht ließ mir keine Ruhe! Und so sind in letzter Zeit wieder einige Heimstätten für seifige Kunstwerke entstanden.

Ich finde es immer wieder faszinierend welch tolle Farben und Marmorierungen sich in den doch sehr unscheinbaren Specksteinknollen verbergen können und wie im Laufe der Raspel- und anschließenden Schleifarbeit der Stein sein verborgenes Inneres preisgiebt.

Kommentare:

  1. Hallo mama-niki,
    bei Deinen Sachen weiß ich nie, was ich nun am tollsten finden soll: Deine Specksteinkunst, Deine Weberei oder Deine Seifen. Oder alles zusammen?

    Ich würde zu gern mal gemeinsam mit Dir werkeln. Warum wohnst Du nur so elend weit weg?

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ja ein großer Fan Deiner Seifenablage - nach dem Motto "alle guten Dinge sind 3" befindet sich diese Anzahl auch bereits in meinem besitzt - aber wenn ich diese wieder sehe...schmacht...ich könnte sofort zuschlagen. Ganz untypisch für meine Farbwahl ist die Ablage oben rechts mein absoluter Traumfavorit.
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  3. Einfach nur traumhaft schön!!! Hatte ja schon deine wunderschöne Ablage bei Kiwihelp bewundert und dem Hrn. AliSavon gezeigt. Auch bewundernde Blicke! Aber auch das provokante Hinlegen eines schönen Stückes Speckstein hat noch nichts bewirkt... Speckstein ist ein tolles Material und man wird immer wieder überrascht. Sag mal, greifen die Seifen die Oberfläche nicht an? Oder pinselst du die Ablagen noch mit irgendwas ein?
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  4. Die klammen Finger haben sich gelohnt! Ganz toll sind sie geworden und dürfte ich mir eine aussuchen fiele mir die Auswahl verdammt schwer ... Ja, das hab' ich mir auch schon gedacht ... warum wohnen so viele Leute, die so viele tolle Sachen machen, sooo weit weg ...
    Das Leben ist ungerecht!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. die sind sowas von schön geworden, ich bin ja schon im Besitz eines solchen Kunstwerkes und bewundere es jeden Tag

    liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. @ Alisavon
    Der Speckstein ist mit einem speziellen Imprägnieröl behandelt. Hält Wasser und Seife aus und vertieft nebenbei erfreulicherweise die Farben :)

    Im übrigen fühle ich mich hier auch so ziemlich von der kreativen Welt abgeschnitten *schnief*. Menno, warum seid ihr alle so weit wech?!

    AntwortenLöschen
  7. Himmel, sind die schön!
    Du möchtest nicht zufällig jemanden (*grins) anlernen, etwas so tolles auch werkeln zu können? *schmacht
    (Und es ist auch gar nicht weit, von mir zu dir ;-) )
    LG, Christin

    AntwortenLöschen
  8. Jedesmal aufs Neue bewundere ich deine Specksteinkünste, jedesmal wieder genial.... Speckstein ist aber auch schönes Material, seufz....

    AntwortenLöschen