Mittwoch, 2. März 2011

Heile heile Kreide - der Trichterseifen Zweite


Schon besser - da kommen wir der Sache schon näher :D

Der Seifenleim dickte genauso an wie bei der ersten, aber wie immer und überall: die Technik machts und Übung den Meister (muss noch viiiiiiiel üben!).

Rezept war das gleiche wie zuvor, nur das Ei wurde durch 50 g Rügener Heilkreide ersetzt. Beduftet mit PÖ Olive Lush und ÄÖ Lemongras. Ein Teil blieb ungefärbt, die bunten Streifen bekamen Farbe durch Ultramarinviolett und Pflanzenkohle.

Kommentare:

  1. Oh wie schön, deine Seife sieht ja toll aus. Die Farben und auch die Streifen super gelungen. Mach weiter so und zeige deine Meisterwerke, ich sehe sie so gerne.
    Viele Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. eine wirklich prima Duftkombination !! Und ich finde es interessant wie sich das im Divi verteilt. Hast du Trichter festgehalten und frei Hand geschüttet ? Was für eine Koordination :o) LG Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Mir hat die erste schon sehr gefallen, diese hier ist noch toller. Olive Lush in Kombi mit Lemongras muss ich auch mal versuchen, das würde meinem Näschen bestimmt besser gefallen als Olive Lush alleine.
    Einfach toll und ich bin auf die weiteren Trichterversuche gespannt. Werde das mit meinem 9er Divi auch irgendwann mal versuchen.
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das sieht doch spitzenmäßig aus.

    Liebe Grüße

    Caroline

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefiel die Erste auch schon aber die sieht ganz toll aus!
    Ja, das Freihandtrichtern à la Dörte hab' ich auch schon probiert und das klappt prima! Wer braucht schon einen Trichter ...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Trichterseifen sind schon was Tolles und wenn der Leim schön brav bleibt umso besser.

    LG
    Eva

    AntwortenLöschen
  7. Trichtern ergibt unglaublich tolle Muster und immer irgendwie anders.
    Sieht sehr, sehr schön aus!

    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen