Donnerstag, 28. April 2011

Inselfeeling



Ein paar Tage Erholung und von Muttern verwöhnen lassen - das tut einfach nur gut! Ich habe also meine Koffer gepackt und fuhr kurzerhand rauf auf die Insel :)

Kann aber nicht ohne leben. Will heißen, der Webrahmen musste mit, wurde mit einer neuen Kette versehen und ist jetzt in Handtuchmission im Einsatz.





Weil meine Mama eine fleißige Spinnerin ist, kam selbstverständlich auch die Handspindel mit. Trotz wenig Erfahrung mit dem Gerät ist mir doch schon ein ganz ansehnlicher Faden gelungen ;)




Und soll ich euch was sagen? *freutsichwiebolle*
Dieses Schmuckstück darf ich mit nach Hause nehmen! Steht es doch hier ungenutzt - weil überzählig - und etwas angestaubt auf dem Dachboden.

Ich hoffe, ich werde bald Zeit finden und meine auch schon reichlich eingestaubten Spinnkenntnis auffrischen können. *hachistdasschön*



Nun ratet mal, wo ich grade bin *g*





Sonntag, 24. April 2011

Frohe Ostern




Euch allen wünsche ich ein frohes Osterfest :)

Lasst euch vom Osterhasen reich beschenken,
genießt die Luft, die Liebe und das Leben!

Eure mama-niki

Dienstag, 19. April 2011

Experimenteller Liköransatz mit Krauseminze



Dank Miri alias pussycat hab ich seit letzem Jahr ein paar feine Kräuter in meinem Minigarten. Auch Krauseminze *freu*. Und was fällt einer alten Schnapsdrossel als erstes ein, was man daraus basteln könnte :) ? Klar, 'nen Aufgesetzten *hihi*.

Also, man nehme ein Pfund Kandis, eine gute handvoll frische Krauseminze und gieße das mit einem Liter Klaren auf, lasse das Ganze eine Weile stehen bis sich der Kandis komplett aufgelöst hat und probiere dann mal vorsichtig.
Ist gar nicht so schlecht!

Hinten links ist der Ansatz von vor 10 Tagen mit braunem Kandis. Der mit weißem ist von heute. Ob der mehr grün wird?
Und kann man Katzenminze eigentlich auch verzehren?

Sonntag, 17. April 2011

Schicht für Schicht - Eine Seidenseife


Soooo viele nette Kommentare zur letzten Seife, das motiviert enorm weiter zu schichten *g*.

So ist diese Seife entstanden: vier diagonal "gefächerte" Schichten in uni und Streifenkringel.

200 g Kokosöl
300 g Palmöl
200 g Olivenöl
300 g Rapsöl
50 g Rizinusöl

10 % Überfettung
30 % dest. Wasser für die Lauge
2 g Seidefasern in Lauge gelöst

26 g PÖ Gartenrose

Titandioxid, grüne und rote Tonerde


Montag, 11. April 2011

Lucy - die Psychedelische


Angeregt von Ka Fèes Spoon Swirl-Seife und weil ich diese Technik im direkten Vergleich zur Streifenkringelmarmorierung sehen wollte, ist diese zweischichtige Diagonalseife entstanden.
Dafür habe ich die Blockform zunächst schräg gestellt und den Seifenleim gespoonswirlt *g*. Anschließend, nachdem die erste Schicht genügend fest war, die Form wieder grade hingestellt, einen weiteren Seifenleim gerührt und die drei Farben längs der Form bahnenweise in mehreren Schichten übereinander gegossen.

Beim Anblick bekommt man "Kringel im Hirn" und weil sie intensiev nach Nag Champa duftet und mich das alles zusammen in die 70er versetzt, hat sie nach dem bekannten Beatles-Song den Namen "Lucy" erhalten *g*

Donnerstag, 7. April 2011

Sommergefühle - Das erste selbstgemachte Eis


Sohnemann wünschte sich diesmal an Stelle des allmonatlichen Spielzeugeinkaufs eine Eismaschine. Machen wa ja geane *g*.
Eine einfache schlichte deren Bottich über Nacht in den Tiefkühler gestellt werden muss wurde angschafft. Und heute gibt's das erste Selbstgemachte! Natürlich mit Geschmacksnote "Schokolaaaaaaade!".

Dafür hab ich ein Vanilleeis-Rezept etwas abgewandelt:

4 Eigelb mit 60 g Zucker und einer Tüte Vanillinzucker weiß-schaumig geschlagen (heimlich noch ein wenig geriebene Muskatnuss beigeschmuggelt für die "persönliche Note"  *g*). Der Zucker soll komplett gelöst sein müssen (steht da - ich weiß nicht warum, aber da es mein erster Versuch ist bin ich noch vorsichtig ;) ). 200 g Sahne eingerührt. 200 ml Milch erwärmt (passiert bei mir in der Mikro) und 5 gut gehäufte TL Kakaopulver darin gelöst. Dies zu der Ei-Zucker-Sahnemasse gegeben, verrührt und nochmals erwärmt (warum muss das sein? Egal - gemacht.) Anschließend die Masse im Tiefkühler für 25 Minuten abkühlen gelassen, in die Eismaschine gefüllt und Rührwerk angeschmissen.

40 Minuten später gibt es tatsächlich leckeres Schokieis *freu*.

Geschmacklich sicher noch verbesserungsfähig. Z.B. schokoladiger, wenn man das Trinkkakaopulver durch echten Kakao - den, den ich immer zum Backen verwende - ersetzt. Vielleicht noch einzwei Tropfen Bittermandelaroma? Hm *überlegt*.

Aus den übrig gebliebenen Eiweiß wurde Baiser. Auf die Schnelle fiel mir nichts anderes ein. Was macht man nur mit dem ganzen Eiweiß das für's Eis nicht benötigt wird?