Dienstag, 31. Mai 2011

Aus dem Hut gezaubert - Candygewinnerin



Es waren einundvierzig Zettel im Strohhut (Quersumme Fünf! - Die Zahl fängt an mich zu verfolgen). Und ich will es auch gar nicht so spannend machen:

gewonnen hat jeannie0305


Liebe jeannie0305, herzlichen Glückwunsch und melde dich bitte bei mir
unter derhaendekraft [at] vagastreich.de
Was du gewonnen hast bleibt noch ein Geheimnis, bis es bei dir angekommen ist ;)

Vielen Dank auch an alle die mitgemacht haben *küsskenindierundeschmeißt*. So viele liebe Kommentare haben mich schlichtweg überwältigt!

Dienstag, 24. Mai 2011

Einhunderthachtzig Gramm Greenhornzwirn



Das war ja einfach!

Danke an Nicola und Regina für die hilfreichen Tips *küsskenschmeißt*

Noch ein drittes Knäul und ich kann mit dem Projekt "Verarbeitung des ersten selbstgesponnenen Garns" beginnen. Später dann mal mehr davon ;)

Montag, 23. Mai 2011

Zwei Spulen - und nun?



Da liegen sie - die mit Feuereifer gefüllten Spulen. Nun soll daraus der erste Zwirn meines Lebens werden.

Oijoijoij - wie geht denn das?

Einfach die beiden Spulen auf das Spulengatter stecken und dann links- statt rechtsrum drehen? Gibbet da nen Trick???

Test-Test-Test ...

Mittwoch, 18. Mai 2011

Alles Banane



Bananenseife mit allergenfreiem PÖ wollte ich gerne machen - mit Joghurt. Und im NSF-Seifenworkshop sind diesen Monat die Schichtseifen dran. Zu dem Thema wollte ich schon lange Friesenfans Methode ausprobieren. Und so sieht nun das Ergebnis aus.

200 g Kokosöl
300 g Palmöl
200 g Olivenöl
300 g  Rapsöl
50 g Rizinusöl

30 % Flüssigkeit (NaOH und dest. Wasser 1:1, die restliche Menge später als Vollmilchjoghurt)
10 % Überfettung

1 gut pürierte Banane mit dem Joghurt gemischt in den Seifenleim

20 g PÖ Tropicana von Gracefruit

gefärbt mit Umbra, Titandioxid, Ocker und Kakaoadern zwischen den Schichten.


Der Seifenleim verhielt sich sehr brav, bis die Bananen-Joghurt-Mischung dazu kam. Schon vor Zugabe des Parfümöls heizte er sich rasant auf und wurde ziemlich zügig fester Pudding. Auch ohne Isolierung gelte der Block in der Form komplett durch.
Ich hab schon einige Milch- und Bananenseifen gemacht, aber so eine Zicke hatte ich noch nie *grumpf*

Sonntag, 15. Mai 2011

Kromski and me



Ohjeohje! Da war am Anfang doch ein riesengroßes Fragezeichen! Wie funktioniert noch mal ein Spinnrad?!?!?! Erst der telefonische Hilferuf bei Muttern brachte Erleuchtung. Sie, als erfahrene Spinnerin, hatte schnell begriffen wo Frau Tochter den Fehler macht und wenige Sekunden später tat das Rad was es tuen soll - spinnen! *strahl*

Was mich besonders stolz macht: die gut gefüllte Spule ist eine Gemeinschaftsproduktion von meiner kleinen Tochter und mir *geschwelltebrusthat*. Sie dengelte Stunden lang die Pedalen und ließ die Spinnflügel fliegen, während ich die Wollfasern zog und verspann - mal dick, mal dünn und streckenweise hoffnungslos überdreht. Gewechselt haben wir auch - und ich merkte, es ist gar nicht so einfach die Pedalen mit gleichmäßig mäßiger Geschwindigkeit zu treten. Meine Hochachtung vor der Geschicklichkeit und Ausdauer vom Töchterchen stiegen himmelhoch! Toll gemacht, mein Schatz!

Montag, 9. Mai 2011

Die erste Deocreme


Wenn's zeitlich hinkommt, dann mache ich ja gerne bei den Rührküchen-Workshops im NSF mit. Diesen Monat sind es "Narürliche Deos". Hab mir basierend auf einem Sheasahne-Rezept eine Deocreme ausgetüftelt:

20 g Sheabutter und 10 g Kokosöl zusammen schmelzen. 10 g Mandelöl und 5 g Jojobaöl einrühren und alles abkühlen lassen (Mischung ist aber noch flüssig). 2 g ätherische Öle einrühren (ich nahm eine Mischung aus Lavendel, Melisse indicum, Salbei, Latschenkiefer, Bergamotte, Vetiver), 20 g Zinkoxid und 16 g Natron beigeben und alles gut miteinander vermischen (Püstab wäre glaube ich vorteilhaft gewesen) und das Ganze im Kühlschrank fest werden lassen. Anschließend mit dem Handmixer gut aufschlagen (kühles Wasserbad ist dabei nicht schlecht). Fertig. Abfüllen.

Die Creme nahm beim Aufschlagen nicht so viel Volumen zu, wie bei der "normalen" Sheasahne, wurde aber doch recht fluffig.
Lässt sich prima verteilen und hat auf meiner frisch rasierten Achselhaut auch nicht gebissen. Ob's wirklich wirkt muss sich noch zeigen - morgen soll es ja wieder recht warm werden und ich hab viel zu tun ;)

________________________

Nachtrag 21.05.11:
Sie wirkt! Auch noch am zweiten Tag. Und Unverträglichkeiten irgendwelcher Art konnte ich bei mir auch nicht feststellen. Wird also ins Standardrepertoire aufgenommen. Ade ihr ollen Kaufdeos *g*

Mittwoch, 4. Mai 2011

Eine frisch-fruchtige Salzseife




Irgenwie habe ich immer zu wenig Salzseifen *grumpf*. Muss an der längeren Lagerzeit liegen, die ich Salzseifen grundsätzlich gönne - da wird regelmäßig der Nachschubproduktionszeitpunkt verpasst. Also höchste Eisenbahn! Rann an die Pötte!

350 g Kokosöl
140 g Olivenöl
140 g Rapsöl
35 g Rizinusöl
35 g Lanolin anhyd.

190 g dest. Wasser
12 % Überfettung

210 g feines Meersalz

20 g ÄÖ-Mischung (Grapefruit, Ingwer, Muskatellersalbei)

gefärbt mit roter Tonerde und Ultramarin-Rosa

und ab in den Neuner-Divi, in den Backofen bei 50° C für gut eine Stunde, etwas abkühlen lassen, aber noch warm ausformen und aufhübschen - fertig :)
Jetzt noch wartenwartenwarten - gut ein halbes Jahr lang - mindestens *seufz*

Montag, 2. Mai 2011

Ein Fünfer-Blogcandy

Fünfundfünfzig regelmäßige Leser, über fünftausendfünfhundertund fünfundfünfzig Klicks im fünften Monat des Jahres - das schreit nach einem Blogcandy ;)

Darum verlose ich am 31. Fünften ein Päcksken mit fünf kleinen Überraschungen.

Wer mitmachen möchte, der hinterlasse bitte für diesen Post einen Kommentar - ansonsten keine "Bedingungen".

Viel Glück für alle die teilnehmen!