Samstag, 20. August 2011

Zurück zum Anfang - OHP-Versuche



Ich fühle mich seifensiederlich zu meinen Anfängen zurück versetzt - OHP und ich, wir sind nicht wirklich gute Freunde *seufz!* Dabei sind die heiß Verseiften unschlagbar was ihren Schaum betrifft. Mein Eindruck ist, dass eine zweiwöchige OHP-Seife angenehmer schäumt als eine zweijährige CP - bei gleichem Rezept.

Mit der Gestaltung schlage ich mich rum. Die gleichen Techniken wie bei den Kaltgerührten funktionieren nur bedingt bis gar nicht. Meine Versuche 2- oder 3-farbiger im-Topf-Mormorierungen sind recht kläglich ausgeffallen. Und die von mir so heiß geliebten Tonerden, Oxide und Ultramarine bekommen lange nicht die Leuchtkraft wie in einer gegelten CP. Wogegen die wasserlöslichen Pigmente gewohnt fein färben - siehe Brilliantrosa und Lumigreen *g*.

Mit Pflege und Schaum des Seifkens unten recht bin ich hoch zufrieden. Gesiedet nach einem schon bewährten Rezept. Nur habe ich diesmal Schafmilchjoghurt anstelle der Ziege eingesetzt.

Gefolgt von der Seife oben rechts die auch wunderbar pflegend schäumt.

20 % Kokosöl
30 % Palmöl
20 % Olivenöl
25 % Rapsöl
5 % Rizinusöl
10 % Überfettung
10 % Vollmilchjoghurt in den fertig verseiften Leim
gefärbt mit Ultramarinviolett (*örgs*, grau geworden) und Brilliantrosa
duftet nach "Black soap's best Baby" von behawe

Der dritte Versuch, dessen pflegender Schaum auch nicht von schlechten Eltern ist, der musste ohne Milch auskommen und bekam dafür das Überfettungöl erst nach der Verseifungsvollendung. Das wollte ich mal testen.
Also, der fertige Seifenleim incl. verflüssigter Sheabutter ist viiiiel zäher als einer mit Sauermilch drin. Entsprechend zäh auch das "Marmorieren" *uffz*.

20 % Kokosöl
20 % Palmöl
20 % Olivenöl
25 % Rapsöl
5 % Rizinusöl
10 % Sheabutter (nach "Elefantenhautstadium" eingerührt)
10 % Überfettung
gefärbt mit Fichtennadelgrün, Lumigreen und Blaugrün (oder Grünblau?)
duftet nach Agave new edition von behawe

Fazit: Milch-OHP sind wunderbar! Und wenn ich das mit dem Desing in den Griff bekomme, dann liebe ich die OHPs *g*

Um es vorweg zu nehmen: mir ist Zucker in der Seife suspekt; drum kommt auch keiner rein ;)

Kommentare:

  1. Ich finde deine OHP´s schauen aus wie CP´s. Meine waren da viel rustikaler. Ich werde mal das Natriumlactate ausprobieren. Soll guten Schaum und Härte in die Seife bringen.

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe OHP, warum ist der Zucker suspekt? Kommt bei miir immer in die Lauge ;-)
    Mir gefallen Deine OHP'S
    LG
    Sibylle

    AntwortenLöschen
  3. ich find sie auch richtig gut! Klar, als OHP-Fan.
    Die besten Ergebnisse erziehle ich, wenn ich am Schluss Sojacreme/sahne zu gebe, das macht sie richtig fließfähig und dann klappts auch mit einer Marmo.

    schönes Wochenende wünscht
    Dörte

    AntwortenLöschen
  4. Die Erfahrung mit dem Schaum habe ich auch schon gemacht und ich frage mich immer noch, warum das so ist. Das geht sogar so weit, dass heiß verseifet Oliven leicht schäumen und kaum schleimen. Komisch oder?
    Und hinterher zugegebene Pflegeöle und -zutaten sind besser spürbar als in CP, finde ich. Bei Honig merke ich das stark.
    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde Deine Seife sieht gut aus, ganz glatt, wie CPs. Das Ultramarinviolett ist bei mir bisher auch immer grüngrau geworden.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde sie auch sehr schön. Bisher habe ich nur zwei OHP's gemacht und eine davon war für die Pferde und grottenhässlich! Dass sie super schäumen ist mir allerdings auch schon aufgefallen bei meinem OHP-Drachen und auch der Blutorangenduft des ÄÖ hält sich erstaunlich gut. Ultramarinviolett wird gemischt mit Rosenrot wunderbar lila, braucht aber schon eine Gelphase meine ich.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Huhu, OHP ist auch bei mir eher "Notfallprogramm" als beabsichtigt.
    Und darum füge ich den Zucker nicht schon beim Anrühren der Lauge hinzu, sondern löse einen EL Zucker in 50ml heißem destillierten Wasser auf (auf 2000g Seifenleim) und gebe dieses dann erst nach dem Vaselinestadium dazu, um die Seifenmasse zu verflüssigen. Das klappt ganz gut!

    Honig wäre natürlich auch eine sehr schöne Alternative, wobei man sich im Klaren sein muss, dass die hohen Temperaturen des Seifenleims bei einer OHP die Vitamine kaputtmachen werden.

    AntwortenLöschen