Samstag, 17. Dezember 2011

Winterliche Sheasahne



Bei Schitwetter braucht die Haut eine Portion mehr an Pflege - etwas, dass vor Wind und Wetter schützt. So habe ich mir folgendes Sheasahnerezept überlegt:

80 g Sheabutter
40 g Schweineschmalz
50 g Mandelöl (Tonkabohnenmazerat)
10 g Lanolin anhyd.
3 g ÄÖ-Mischung (Geranium, Grapefruit, YlangYlang, Nelke)

Die festen Fette werden mit dem Lanolin sanft im Wasserbad geschmolzen, mit dem Mandelöl verrührt und wenn das Ganze etwas abgekühlt aber noch flüssig ist, wird die ÄÖ-Mischung beigegeben.
Über Nacht ab damit in den Kühlschrank und am nächsten Tag mit einem Mixer so lange aufgeschlagen, bis das Volumen deutlich zugenommen hat und es aussieht wie geschlagene Sahne.

Die Mischung lässt sich gut auf der Haut verteilen und macht auf mich den Eindruck, dass sie gut geeignet ist die Haut vor Winterwetter zu schützen.

Kommentare:

  1. Sieht toll aus und pflegt bestimmt wahnsinnig gut. Dann kanns ja noch kälter werden :-)

    AntwortenLöschen
  2. sieht wahnsinnig lecker aus,
    wirklich eine Körperpflege? :-)
    Ich selber habe noch nie Sheasahne gerührt,bin rührfaul...

    LG
    Sibylle
    Schöne Festtage ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Das liest sich gut. Ich habe mir auch schon überlegt, in meine nächste Sahne mal Lanolin zu mischen. Na ja, jetzt muss ich erst mal die alte aufbrauchen ...
    Ich wünsch' Dir schöne Weihnachten.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen