Donnerstag, 19. April 2012

Frühlingsgefühle bei Familie Meise



Seit unser weltschönstes Vogelfutterhaus an der Terassenüberdachung häng, herrscht im kleinen Garten reger Flugverkehr. Eine Schar Spatzen schaut regelmäßig vorbei, Rotkehlchen flattern scheu von Strauch zu Strauch, freche Kohlmeisen picken unverdrossen die Körner aus dem Häuschen und schimpfen mich keck an, wenn ich es wage draußen auf einem Gartenstuhl zu sitzen. Die von den Meisen aussortierten und zu Boden geworfenen Körner holen sich die Tauben und wenn die Elster da war, hinterlässt sie eine Schweinerei auf dem Terassenboden und der Silo ist fast leer. Sie scheint in dem Futter zu baden!

Heute morgen konnte ich eine Meise beobachten, wie sie geschäftig auf dem alten Tennisball - vom Sohnemann achtlos im Garten zurückgelassen - balancierte und fleißig bemüht war, Fasern herauszuziehen. Frühlingsgefühle? Das Kerlchen braucht wohl Nistmaterial?! Gut - Kardierreste habe ich genug. Davon ein wenig unter den Ball gelegt werde ich ja sehen, ob den gefiederten Herrschaften ein wenig Wolle für ihre Brut genehm ist.
Die nächste NABU-Vogelvolkszählung wird erfolgreicher sein :)

Dienstag, 17. April 2012

Ende eines Mamutprojekts



Die Silberlocken sind nun verstrickt - zu einem Färöertuch "Melissa".


Es ist 200 cm breit, 90 cm lang, wiegt federleichte 141 g mit einer Gesamtlauflänge von ca. 1100 m 2fach gezwirntem Rauhwollenem Pommerschen Landschaf.

Dienstag, 10. April 2012

Etwas altes, etwas neues, etwas blaues



... aber keine Hochzeit.

Neu - ist Anna. Das kleine geniale Reisespinnrad von Tom Walther.

Alt - ist (auf dem Foto leider nicht gut zu erkennen) das Leinenhandtuch aus dem Nachlass meiner Oma mütterlicherseits. Vor gut achtzig Jahren oder mehr wurde der Flachs von Omas Familie im Buchenland selbst angebaut, geerntet, gebrochen, gehechelt und Omama - Gott hab sie seelig - sponn und webte daraus im 4-bindigen Diamantköper die Handtücher für ihre Aussteuer. Noch kunstvoll mit ihrem Monogramm bestickt fand eines davon nun den Weg zu mir - ihrer Enkelin. Es macht mich stolz und glücklich, dieses Tuch nun beim Spinnen auf meinem Schoß liegen zu haben.

Blau - ist die Wolle, mit der ich Anna einweihe. Die erste Spule ist fast voll und soll später navajogezwirnt werden. Ob für eine Mütze oder ein Paar Socken - weiß ich noch nicht.

Sonntag, 8. April 2012

Frohe Ostern



... wünsche ich allen Lesern und überhaupt der ganzen Welt :-)

Wer ebenso schöne zwiebelschalengefärbte Ostereier möchte, der sollte bei bbee vorbeischauen - dort gibt es eine Anleitung dazu.