Dienstag, 5. März 2013

Natur um die Füße



Selbstgestrickte Socken an den Füßen sind doch das allerfeinste in diesem Winter - da bleibt's warm untenrum!
Hier ist nun das erste Paar, das ich aus der pflanzengefärbten Sockenwolle (unteres Bild, 4. Strang von rechts) gestrickt habe.

Diesen Strang habe ich zunächst an einigen Stellen mit einem stabilen Baumwollgarn feste abgebunden und im 2. Zug mit roter Zwiebelschale grün gefärbt. Anschließend die Abbindungen gelöst, genau zwischen den weiß gebliebenen Stellen nochmals abgebunden und im 2. Zug mit Krappwurzeln ein weiteres Mal gefärbt. Nach dem Lösen der letzten Abbindungen musste ich feststellen, dass ich eine der ersten vergaß. Nun hat die Socke neben vielen grünen und hellbraunen auch wenige weiße Stipsen - macht nichts, ist auch ganz nett *g*.

Die Stutzen der Socken sind mit dem mir sehr lieb gewordenen Wildhüter-Muster gestrickt. Das ist fein elastisch und bleibt es auch beim Tragen.

Dies ist ein Beitrag für den creadienstag.

Kommentare:

  1. Die weißen Stipsen sind doch gerade schön! Sehr schicke Wolle und tolle Socken. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mama-Niki,

    deine Socken gefallen mir sehr, sowohl das dezente Muster als auch die schöne, erdige Farbe.

    Liebe Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  3. Ja, es gibt nichts besseres als selbstgestrickte Socken. Das Muster gefällt mir sehr gut.
    lg. Sylvie

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Niki, deine Socken haben eine tolle Farbe. Und das Muster werde ich sicher auch mal ausprobieren. Schönen Tag noch. Bine

    AntwortenLöschen
  5. schöne Socken! Ich liebe diesen *Handstrick* und zum Glück ,kann ich Seife gegen Socken tauschen ;-)Trage nur solche Socken!!
    LG
    Sibylle

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe selbsgestrickte Socken...
    Deine sind echt sehr schön :-)

    Liebe Grüße Cristina

    AntwortenLöschen
  7. Gestrickte Söckchen sind schon was feines <3

    Liebe Grüße

    Marie

    AntwortenLöschen